Future Evolution House, Wien

:: Modulare Bauweise ::

Die Industriegesellschaft hat eine scharfe Trennlinie zwischen Wohnen und Arbeit gezogen. Doch im Zeitalter der kreativen Wissensarbeit wird diese Grenze zunehmend durchlässig: Wir arbeiten zunehmend zuhause und unterwegs. Dies bringt jedoch neue Probleme mit sich: Wie kann man Konzentration und Ungestörtheit wahren?

Moderne Familien sind aus eigensinnigen Individuen zusammengesetzt. Jeder hat seinen eigenen Freundeskreis, ein eigenes Medienverhalten. Um all diesen Veränderungen Rechnung zu tragen, haben wir eine flexible Baustruktur aus vier Modulen entwickelt, die miteinander verbunden, aber auch durch räumliche und akustische Schleusen voneinander trennbar sind.

THINK/WORK: Das 80-qm-Arbeits- und Büromodul, das gleichzeitig über einen kleinen Film-Vorführraum verfügt, steht ein wenig abseits vom Wohnhaus. Das Untergeschoss beherbergt einen Denk- Schreib- und Konzentrationsraum, der erste Stock das Sekretariat.

HUB/LOUNGE: Das zentrale Lebens-Modul ist eine Küche-Wohnzimmer-Kombination. Es dient als sozialer Treffpunkt für die Familie, als öffentlicher (Freundes-)Raum des Hauses und als Ausgangsplattform für die Mobilität (über der Garage).

KIN/GUEST: Hier wohnen die bald schon erwachsenen Kinder. Das Modul verfügt über ein eigenes kleines Bad und eine Küche. Da Kinder manchmal ausziehen, manchmal aber auch wiederkommen, können hier auch (Dauer-)Gäste und Besucher wohnen.

LOVE: Der Lebensraum des Paares, mit einem möbilierten Bade-Salon, der auch zum Rückzug und zum Lesen dient.

Entwickelt wurde diese Aufteilung aus einem Sozio-Architektronischen-Modell, das wir seit Jahren in der Trendforschung nutzen. Die einzelnen Raumfunktionen ändern sich durch Individualisierung, neues Rollenverhalten und Mobilität wie folgt:



 

PARTNER:
Diese Firmen sind unsere Zukunfts‑Partner, mehr Info beim Klick auf die Firmen-Logos:


BMW i3

www.bmw.at/i3


Das Unternehmen Dornbracht hat uns immer schon auf Grund seines konsequenten Design-Zugangs zum Thema Wasser fasziniert.

Minimalismus plus technische Raffinesse und das Ganze im Rahmen eines sehr offenen, innovativen, dabei persönlich gebliebenen mittelständischen Unternehmens.

www.dornbracht.com


Alape ist die hübsche Tochter von Dornbracht im Bereich der Waschbecken.


Kühler, edler Minimalismus ohne Schnickschnack.

www.alape.com


Boffi ist die italienische Küchendesign-Schmiede at it's best.

Edle Oberflächen, Schränke, die nicht wie Schränke aussehen, technische Präzision plus unser Lieblingsdesigner Piero Lissioni.

Unsere Küche heißt „Duemilaotto”, als Tischplatte dient bei diesem Modell eine 100 Jahre alte Wand aus einer aufgelassenen Berghütte in den Dolomiten.

www.boffi-berlin.de


Quooker hat ein ganz simples, aber geniales Produkt entwickelt, das für professionelle Teetrinker und andere Haushaltsbewohner ein echter Segen ist. Einen Wasserhahn, aus dem bei Bedarf kochendes Wasser kommt. Keine kalkigen Kessel mehr, kein Warten aufs heiße Nass – ganz simpel, auch noch energiesparend, weil bestens isoliert.

www.quooker.com


Dinesen ist ein 1898 gegründetes Familien-unternehmen.

Heute - vier Generationen später - sind das Wissen um die Rohware Holz und dessen Verarbeitung das Herzstück des Unternehmens.

www.dinesen.com


Die Firma Liebherr baut nicht nur Bagger und Kräne, sondern auch zukunftsweisende Kühlschränke.

Solide gebaut, mit modernster Technik und smarter Bedienung.

www.liebherr.com